„I Magdalina here?“

Posted on 9th August 2015 by magdalena in Allgemein

„I Magdalini here?“, ruft Baba Panashe und kommt mir mit schnellem Schritt aus seiner Hütte entgegen. „Ja. Die bin ich!“, sagte ich erfreut und umarmte den Mann. Die Freude darüber, dass wir uns wiedersehen können ist groß und der Mann bedankt sich  dafür, dass ich aus Österreich zurückgekommen bin nach Zimbabwe. Als ich mich über die restlichen Familienmitglieder erkundigte, konnte er es kaum fassen, dass ich die Namen seiner Frau und Kinder nicht vergessen habe. Häufig bekam ich einen freundschaftlichen Schlag auf die Schulter. Bevor ich Zimbabwe im Jahr 2013 verlassen habe, war die Frau des Hauses schwanger. Deswegen erkundigte ich mich, ob sie ein Mädchen oder einen Jungen bekommen haben. Baba Panashe freute sich über die Frage und packte mich an der Hand: „Komm. Wir gehen zu meinem Garten, dann kannst du selber sehen, was wir von Gott geschenkt bekommen haben.“ Bevor wir die Hütte verlassen, müssen wir noch die zwei Hennen (Hühner) eingefangen, damit sie nicht von herumstreuenden „Baboons“ (Affen) aufgefressen werden und dann gehen wir los. Durch dichtes Gebüsch, über glatte Steinplatten, über herumliegende Äste, bis wir schließlich zu einem Garten kommen, an dem lauter Spinatpflanzen angebaut sind.

„Titambire, Titambire-Willkommen, Willkommen“, ruft die Mutter und die drei Kinder der Familie laufen auf mich zu. Sie sagen nicht viel, aber sie grinsen über ihre Ohren hinaus. Die Mutter tragt ihr mittlerweile ein Jahr und neun Monate altes Baby am Rücken. Nach der Begrüßung nimmt die Frau, das Kind auf den Arm und sagt zu mir: „Das ist meine Tochter, sie heißt Magdalina.“ Ich freue mich riesig über die Worte der Frau. Ich nehme die kleine Magdalina auf meinen Arm. Das Mädchen sieht zum ersten Mal eine weiße Person, vielleicht bricht sie deswegen in Tränen aus. Im Laufe der Zeit, davon bin ich überzeugt, wird sich die Kleine noch an mich gewöhnen.

Der Vater hat mich dann noch im Garten herumgeführt und mir die Wasserquellen für den Garten gezeigt. Anschließend sind wir noch ein bisschen im „Gebirge“ herum geklettert. Ich muss ehrlich zugeben, dass mir dabei nicht ganz wohl war. Vor allem nicht, als wir in eine Höhle geklettert sind und ich den Mann gefragt habe, ob er sich sicher ist, dass hier keine Schlangen sind. Baba Panashe hat nämlich geantwortet: „Warte“, dann schaute er um sich herum und musterte die Felsenrisse, „Ahhhh. Magdalina. Die großen Schlangen haben Angst vor Menschen…..Also“, er drehte sich um und schaute in restlichen Felsenrissen, „…also. Sind sie sicher schon verschwunden.“ Vorsichtig kletterte ich dem Mann nach.

Unser Kletterei haben wir –gottseidank- ohne negativen Zwischenfall beendet können. Ich spielte dann noch ein bisschen mit den Kindern, ehe ich mich aufmachte ins Waisenheim in der „Makumbi Mission“. Ich freue mich sehr, dass ein Kind nach mir benannt wurde.

An diesem Weg wünsch ich allen Leserinnen und Leser einen schönen Sonntag und liebe Grüße in die Heimat! (:

MagdalenaP1140619 P1140633 P1140655

5 Comments »

  1. Schön, dass du gut angekommen bist.
    Gibt es nun also auch eine Baby – Magdalena in Makumbi, das ist wirklich eine Ehre. So ein süßes Mädchen.
    Liebe Grüße auch an alle deine Freunde in Simbabwe, und pass auf dich auf.
    Viele Bussis Mam und Pa.

    Comment by mama — 9. August 2015 @ 21:52

  2. stimmt, ja 😉 Werde ich ausrichten. Es erkundigen sich viele nach euch. they are saying: „How is your mother and your father. Please greet them from us!“ Bussis

    Comment by magdalena — 12. August 2015 @ 21:34

  3. Hallo Magdalena,
    danke erstmal für die lieben Grüße die du an den Attersee geschickt hast!
    Es freut mich immer sehr was von dir zu lesen, ein bissal Einblick in deinen afrikanischen Alltag zu gewinnen und natürlich zu wissen dass dir gut geht!
    In zwei Wochen beginnt mein Uganda-Abenteuer, ich bin schon sehr gespannt und voller Vorfreude!
    Mach weiter so und pass gut auf auf dich!
    Liebe Grüße, auch von Regina! Flo 🙂

    Comment by Flo — 10. August 2015 @ 15:39

  4. danke euch zwei. es freut mich von euch zu hören 😉
    Euch auch eine gute Zeit. und genießt uganda!!!! lg, magdalena

    Comment by magdalena — 12. August 2015 @ 21:31

  5. Hallo Magdalena,

    schöne Grüße zurück aus Singapur! (Bin hier gerade auf einer Geschäftsreise)
    Freut mich, dass du wieder so herzlich aufgenommen wurdest und dass die Kleine nach dir benannt wurde … wie cool isn des bitte? 🙂

    Freue mich schon auf die nächsten Einträge, finde das unglaublich spannend!
    Bis bald, Stefan

    Comment by Stefan EIbl — 13. August 2015 @ 14:07

Leave a comment